Freitag, 18. Dezember 2020

Reichsburg Cochem

In meiner Burgenserie fehlte mir noch eine im Abendlicht beleuchtete Burg. Für dieses Motiv bot sich die Reichsburg Cochem an, die sich sehr schön über der Mosel ablichten lässt. Die Burg, die übrigens gar nicht so alt ist wie sie ausschaut, thront über dem netten Städtchen und wird abends hübsch angestrahlt.

Es gibt mehrere mögliche Standorte für dieses Motiv und ich wählte den klassischen Blick von der Moselbrücke auf die Burg aus. Ziel war es, bei einsetzender Dämmerung die beleuchtete Burg vor dem Himmel der blauen Stunde zu fotografieren. Da es manchmal nicht einfach ist, die Balance aus dem künstlichen und dem natürlichen Licht abzuschätzen, begann ich kurz nach dem Einschalten der Burgenbeleuchtung um 19:10 Uhr ca. 40 Minuten lang bis in die Dunkelheit in regelmäßigen Abständen Fotos zu machen. Das endgültige Bild entstand inmitten dieser Zeitspanne um 19:36 Uhr.

Was ich leider bei der Aufnahme nicht berücksichtig habe, sind die extremen Kontrastunterschiede in der Beleuchtung entlang der Moselpromenade. Einige der Gastronomen scheinen es damit besonders gut zu meinen 😉. Ok, das nächste mal dann als HDR.

Nikon D750 | Tamron 24-70mm F/2.8 | 8s | F/8 | ISO 100

Nun ist man ja als Fotograf nicht immer alleine vor Ort, insbesondere bei solch populären Hotspot-Motiven. So lernte ich an diesem Abend also Torsten Pung (@torsten_pung_photography) kennen, der mir netterweise den Tip für folgende Location gab, an der ich zwei Tage später nochmals Gelegenheit fand, die Burg zu fotografieren.

Nikon D750 | Tamron 24-70mm F/2.8 | 20s | F/8 | ISO 100

Vielen Dank, Torsten und besucht mal seinen Instagram-Account!

Keine Kommentare:

Kommentar posten