Sonntag, 18. Oktober 2020

Marksburg

Stolz thront die Marksburg bei Braubach über dem Rhein. Das hell verputzte Gemäuer gibt der Burg ihr ganz eigenes Antlitz und alleine diese optische Besonderheit lädt zu einem Foto ein.

Bei diesem Bild kamen zwei glückliche Faktoren zusammen: Zum einen schien die untergehende Abendsonne gerade noch knapp über die gegenüberliegenden Höhenzüge des Hunsrücks und tauchten die Burg vor dem ansehnlichen Wolkenhintergrund in ein eigentümlich warmes Licht. Zum anderen hatte ich - eigentlich nur zufälligerweise - mein langes Tele dabei, um die Burg in angemessener Größe auf dem Foto inszenieren zu können.

Im Bewusstsein, dass dieses Licht nur einige Minuten anhalten sollte, verzichtete ich auf den Aufbau eines Stativs und legte freihändig an, was beim Nikon 200-500 dank des hervorragenden Bildstabilisators aber komplett unkritisch ist. Einzig das Gewicht mahnt den Fotografen, zügig über die Komposition zu entscheiden 😉.

Ein Folge von Fotos war so schnell gemacht und glücklicherweise erlaubten es die vorbeiziehenden Wolken, nicht nur die Burg selbst, sondern auch den Burgberg in diesem schönen Licht zu erleben.

Nikon D750 | Nikon 200-500mm F/5.6 | 1/1500s | F/5.6 | ISO 100


Keine Kommentare:

Kommentar posten