Posts mit dem Label AF-S NIKKOR 70–200 mm F/4G ED VR werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label AF-S NIKKOR 70–200 mm F/4G ED VR werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 26. August 2018

Raynox am Nikon 70 - 200 F/4

Ich habe kürzlich zum ersten Mal mein neues Raynox DCR-150 vor das AF-S NIKKOR 70–200 mm F/4G ED VR gesetzt und Bienen fotografiert.

Bei einem Schärfentiefe-Bereich von gerade mal 4-5 mm (bei F/32) wird das Fotografieren ein bisschen zur Fummelei. Der nutzbare Entfernungsbereich bei der beschriebenen Objektiv-Nahlinsenkombination beträgt ca. 11cm +-2 cm (gemessen ab der Objektivfrontlinse). Daher musste ich die Kamera von vornerein sorgfältig im richtigen Abstand zum Objekt positionieren.

Eine große Hilfe war dabei ein Einstellschlittens, mit dessen Hilfe ich auf eine bestimmte Blüte vorfokussierte. Nach ca. einer dreiviertel Stunde hat sich dann tatsächlich ein Bienchen auf meine anfokussierte Blüte gesetzt und ich habe abgedrückt. Genauer gesagt habe ich ganze Salven geschossen in der Hoffnung, dass möglichst viele Bilder scharf werden. Bei zweien hat es auch tatsächlich geklappt.


Auf einer weiteren Aufnahme zeigte sich die Biene nochmals von der Seite.


Mein Fazit: das Raynox macht aus dem Nikon 70 - 200 F/4 zwar kein Makro-Objektiv, doch die Resultate sind - insbesondere gemessen am Preis von unter 60€ für die Nahlinse - durchaus sehenswert. Die Handhabung der Objektiv-Nahlinsenkombination ist zwar nicht ganz einfach, aber das ist das Fotografieren in der kleinen Welt ohnehin nicht ;-).

Ein Satz noch zur Bildbearbeitung: Bei Blende F/32 musste ich - trotz des strahlenden Sonnenscheins - mit ISO 7200 fotografieren. Das dadurch entstandene Bildrauschen konnte ich mit Hilfe von DxO PhotoLabs jedoch sehr gut wegrechnen.


Transparenz-Info: Ich erhalte für diesen Beitrag kein Geld und keine Unterstützung vor irgend jemanden. Der Beitrag spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wider und wurde vollkommen unabhängig verfasst.
Read More »