Dienstag, 13. Oktober 2020

Burg Nideggen im Nebel

Nikon D750 | Nikkor 70-200mm F/4 | 1/45s | F/8 | ISO 100 
Während eines sommerlichen Locationscouting-Wochenendes in der Eifel konnte ich mich sehr für den Krawutschketurm in der Nähe von Hürtgenwald begeistern. Von seiner Spitze aus bietet sich ein herrlicher Blick über das Rurtal auf die Burg Nideggen.

Der Plan war, von dort gegen Anfang Oktober ein Bild am frühen Morgen von der Burg Nideggen zu machen. Erwartungsgemäß sollte zu dieser Jahreszeit hinter der Burg die Sonne aufgehen, optimalerweise mit etwas dekorativem Nebel im Rurtal. In Kombination mit einer ausreichend langen Brennweite also ein attraktives Motiv.

Als ich am ausgewählten Morgen gegen 7:30 Uhr am Krawutschketurm ankam, zeigte sich die Situation folgendermaßen: 

Blick vom Parkplatz am Aussichtsturm
Von Sonne leider keine Spur, aber Nebel satt. Nun gut, zumindest regnete es nicht 😉. Aber in der Fotografie geht es ja oft darum, aus der Not eine Tugend zu machen. Also bestieg ich den Aussichtsturm, um zumindest ein schönes Nebelbild mit nach Hause zu nehmen (natürlich auch mit einer winzigen Resthoffnung auf etwas Morgenröte). Es sollte jedoch bei der - traumhaft schönen - Nebelsituation bleiben. Hier noch ein paar Handy-Impressionen von der Turmspitze:


Glücklicherweise hatte es in der Nacht zuvor noch einen leichten Wetterumschwung gegeben, so dass die Temperaturen erträglich waren und der Regen sich in Grenzen hielt. So entstanden viele verschiedene Nebelbilder, mal mit mehr, mal mit weniger Nebel. Aus allen Fotos habe ich das obige ausgewählt, weil es den umhüllenden Charakter des wogenden Nebels aus dem Rurtal am besten widergibt.

Nach zwei kurzweiligen Stunden war das Zielfoto im Kasten und ich habe meine Foto-Tour zum nächsten Ziel fortgesetzt (demnächst mehr hier im Blog...).

Krawutschketurm bei Hürtgenwald

Keine Kommentare:

Kommentar posten